Lehman ist Opa des Jahres

Bildschirmfoto-2012-05-27-um-16.19.57

Es war das erste Mal für Tom Lehman auf Mauritius. Er war begeistert. „Es ist fast so wie auf Hawai. So schön, die Menschen so freundlich, das Wetter so gut und das Hotel einfach traumhaft“, freute sich der Nachfolger von Bernhard Langer als Nr. 1 der Champions-Tour in den USA  schon bei seiner Ankunft im Paradies vor Afrika im Indischen Ozean.

Er ist der Opa des Jahres. Rein golferisch gesehen. Der ehemalige Open-Champion Tom Lehman gewann zum Abschluss der European Senior Tour das Saisonfinale auf Mauritius. Zuvor hatte der US Ryder Cup-Kapitän von 2006 bereits die amerikanische Champions-Tour gewonnen.

Dass er dann auch noch den Golfstars von der European Tour bei der MCB Tour Championship die Show stahl, war fast zu befürchten. Mit einem Schlag Vorsprung landete Tom Lehman einen Start-Ziel-Sieg vor dem Südafrikaner David Frost, der im Vorjahr auf Mauritius gewonnen hatte.
Es war mein 29. Turnier in diesem Jahr“, bilanzierte Lehman, „so viel habe ich seit meiner Jugendzeit nicht mehr gespielt. Aber es hat sich gelohnt. Ich habe das erste Turnier im Januar gewonnen und das jetzt letzte im Dezember auf Mauritius.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.