Alles über Bälle

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung" wurde erstellt von albe1949, 10. Feb. 2019.

  1. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Hier noch ein Tip für die Weitenjäger, habe diesen Ball (RAM Laser) selbst gespielt, vor Dunlop und meinem jetzigen Ball dem Slazenger.
    Ist auf jeden Fall auch eine Empfehlung, spielt sich sehr angenehm, weil auch soft. Der Preis liegt bei 25 Euronen für 30 Bälle, also auch ein Schnäppchen.

    Habe mal den Text raus kopiert, stand tn der Zeitschrift Golftime.
    Ram Golftime.jpg
     
  2. Bilbo

    Bilbo Active Member

    Bin auch jemand der einen "Tour" Kaliber Ball spielt. Wobei es für mich auch immer auf die Preisfrage ankommt.
    Letztes Jahr habe ich ProV1 gespielt , da ich recht günstig an 6 Dutzend rangekommen bin. Das lohnt sich mMn aber auch nur wenn man es mal schafft 18 Loch mit einem Ball durchzuspielen.
     
  3. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Ich benütze auch den Platz als Trainingswiese und da werden schon mal 3-4 Bälle gespielt, hinterher weiß ich manchmal nicht mehr wo sie alle liegen. Da ich kein Ballsucher bin, aber günstige Bälle spiele, ist mir das egal und ich lasse sie dann einfach liegen. Selbst wenn beim Abschlag einer links weggeht, der andere rechts, nehme ich den der günstiger liegt.
    Keine Angst ist keine Umweltverschmutzung, haben genug Spezialisten, die sogar während der Runde Bälle suchen und nicht nur ihre eigenen.
    Kann es nicht leiden, wenn Mitspieler sich minutenlang damit aufhalten, ihre verschlagenen Bälle suchen und selbst gesperrte Biotope betreten.
     
    ant gefällt das.
  4. Helen03

    Helen03 Active Member

    Was viele Golfer nicht wissen der Name eines Balles, z.B. Titleist, ist nicht alleine ausschlaggebend wie man damit spielt.
    Wichtig bei der Auswahl ist die Kompression die ein Ball hat, leider spielen deswegen viele den falschen Ball.
    Man muss herausfinden welche Kompression zu einen selbst passt, denn wenn der Ball zu viel Kompression hat, braucht, es auch SKG, um zu funktionieren oder man verliert man Länge, Spin usw.
    Herangehensweise an den richtigen Ball ist oft das Putten, sobald er Ball beim treffen des Putter einem das Gefühl gibt er springt vom Putter, wenn er getroffen wird, ist Vorsicht geboten.
    Klar ist der Preis eine Sache aber es sollte trotzdem passen.
    Grundsätzlich sind die meisten Golf mit einen etwas weicherem Ball besser bedient, wenn man allerdings keinen Wert auf einen guten Ballflug legt, kann man spielen was man in die Finger bekommt.
    LG
     
  5. hansen

    hansen New Member

    Danke für diesen wirklich ausführlichen Beitrag ;)
     
  6. streuner

    streuner Active Member

    Die My Golf Spy Jungs sind da klar anderer Meinung. Dort steht klar und deutlich das jeder von Performance Bällen profitieren würde.
    Aber das deckt sich mit meiner Erfahrung nur bedingt. Ganz weiche Wilson DX2 zum Beispiel liegen mir nicht. Das Gefühl am Schläger ist zwar toll, aber das Resultat nicht.
    Aber die FG Tour Version von Wilson hingegen finde ich sehr toll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2019
  7. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Hallo,

    ich glaube, dass ausschlaggebende Kriterium für einen Hobbygolfer ist der persönliche Wohlfühlfaktor, den ein Ball übermittelt.

    Ich selbst gehöre zu dieser Fraktion und kann deshalb z.B. nicht feststellen welcher Ball weiterfliegt.

    Einfaches Beispiel, ich lege 10 Pro V1 auf eine Linie und spiele die Fahne aus 80m und mehr Meter an, da liegen nicht alle Bälle auf einer Höhe, ich habe da eine Streuung von ein paar Metern. Jetzt lege ich meine Slazenger ebenfalls auf eine Linie und spiele auch auf die gleiche Entfernung, dann ist das Ergebnis so, dass ALLE Bälle durcheinander liegen und ich nicht behaupten kann, welcher jetzt weiter geflogen ist. Was ich aber mit Sicherheit behaupten kann, ich habe ein sehr gutes Gefühl mit den Slazenger, dass auf keinen Fall dem Pro V1 hinterher hinkt. Jetzt nehme ich noch den Preis als Kriterium dazu und dann liegt der Wohlfühlfaktor um Längen bei dem Slazenger..................

    Als Haudraufgolfer würde ich mir dann eher einen Ball auf dem Markt wünschen, der gar nicht am Weitesten fliegt, aber Fehler verzeiht und zumindest immer auf dem Fairway, bzw. Grün landet, oder noch besser im Loch, dann würde ich auch einen höheren Preis akzeptieren, würde sich ja dann mit den Ballverlustenen kompensieren :):)
     
  8. ant

    ant Active Member

    Stimmt. Ich hab vor ein paar Tagen eine Packung "Wilson Staff" aufgemacht, hab ich mal geschenkt bekommen. Abschlag gut, Holz gut, Eisen ok, auf dem Grün wie ein Superball aus Vollgummi ..... für mich untauglich.
     
  9. Bastl

    Bastl Active Member

    Welcher Ball war das denn? Wie jeder Hersteller hat Wilson diverse Modelle, ist aber bekannt im „low compression“ Bereich (also eher im weicheren Bereich)
     
  10. streuner

    streuner Active Member

    Wilson DX2 und DX3 und women sind alle sehr weich, das gefällt beim Putten nicht jedem. Meine Frau liebt die alle drei.
    Wilson Duo ist dann schon spürbar härter und bei den Amis sehr günstig zu haben. Wilson FG Tour ist einer der softesten Tour Bälle und das gefällt mir sehr.
     
  11. Bastl

    Bastl Active Member

    meiner Frau habe ich die DX3 zum Geburtstag geschenkt. Sie mag die sehr. Ich selber bin ein absoluter Fan der "Callaway Chrome soft" Tolles Gefühl im kurzen Spiel und nicht zu hart (mag keine "Steine"), im Alltag verballer ich aber gerne die Slazenger ;)
     
  12. ant

    ant Active Member

    DX2 soft steht drauf
     
  13. Bastl

    Bastl Active Member

    Ah ok, das ist der weiche two piece ball
     
  14. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Für mich der beste Ball!

    Andere weiche Bälle auch, srixon Bridgestone callaway

    Pro v1 ist mir beim putten zu hart.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  15. ant

    ant Active Member

    so hat jeder seine Vorlieben. Ich komm nach wie vor mit den Dunlop toursoft und den Slazenger distance sehr gut klar.
     
  16. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Hast Du schon mal einen Slazenger Ultrasoft gespielt, ist auf jeden Fall ein Test wert.

    Aber wie hat Kollege @ant geschrieben so hat jeder seine Vorlieben, dem kann ich mich nur anschließen.
     
  17. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Mein Vorrat an dx2 ist noch riesig!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  18. Ptonka

    Ptonka Active Member

    Hallo zusammen,
    ich habe seit ein paar Wochen den Titleist TruFeel im Bag. Ich finde den Ball wirklich klasse. Er fliegt gut und weit ohne aber das Gefühl beim Pitch, Chip oder Putt vermissen zu lassen. Ich glaube, das wird mein Tourball in 2020..... - muss ja schließlich mein HC verbessern :)
    Gruß,
    Ptonka
     
  19. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    "Meine" Golfbälle gibt es leider nicht mehr, aber ich habe mir ja einen größeren Vorrat der Slazenger Ultrasoft von der Insel schicken lassen. Inzwischen wird er auch bei uns im Verein gespielt, habe mir mal 500 Bälle schicken lassen, die waren ruckzuck weg, viele wollten ihn, aber nicht nur wegen dem Preis, nein auch wegen den guten bis sehr guten Spieleigenschaften. Im Moment ist der Slazenger 300 Soft günstig zu bekommen, habe ihn auch schon gespielt und war zufrieden damit, mal schauen, ob ich wieder eine Sammelbestellung über den Kanal schicke, bevor er auch noch ausverkauft ist.
     
  20. Bastl

    Bastl Active Member

    Die Slazenger Bälle werden jetzt meinerseits ausgemustert, bzw. für die Winterrunden eingemottet. Die Spieleigenschaften -vor allem im kurzen Spiel- fallen gegenüber von anderen Bällen deutlich zurück.

    Mein Standard Ball ist jetzt der Vice-Pro. Taylormade TP5 spiele ich auch sehr gerne, allerdings sind sie viel teurer als die Vice, ohne für mich einen deutlichen Mehrwert zu bieten.
     

Diese Seite empfehlen