Golfschläger für Beginner - Billigmarkenindex

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung" wurde erstellt von henry s., 20. Aug. 2009.

  1. ant

    ant Active Member

    nach meinem Versuch habe ich mir als Ersatz für mein gebrauchtes Sammelsurium einen Eisen/Hybridsatz Komperdell HS09 gekauft. Denke mal made in China, sind aber ordentlich verarbeitet. Die ersten Kurzplatzrunden sind damit gelaufen, ist für mich ok. Eisen 5-9 PW und SW, ein Putter ist nicht dabei, für gut 70.- Euro kann man aber nicht meckern. Meinem Gefühl nach eine brauchbare Rückmeldung beim Treffen, für Anfänger sicherlich empfehlenswert.
     
  2. cappi

    cappi New Member

    Was haltet ihr von solchen Vergleichen?! Ich bin darauf gestoßen und habe mich gefragt, ob ich das gut finde oder nicht. Wenn sich Laien mit einem Thema auseinandersetzen, dann können sie es, m. E. nie in der gesamten Breite erfassen - oder was denkt ihr?!
     
  3. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Hallo, ich halte da nicht viel davon, ich bin der Meinung von einem gut gebrauchter Markensatz hast du mehr.
    Vor allem gibt es oft die Möglichkeit die Schläger zu testen, weil im Verein irgendwer so Schläger spielt. Ich spiele auch gebrauchte Markenschläger, meist aus der Bucht, aber vorher schaue wer bei uns so Schläger hat und frage denjenigen ob ich mal die Schläger auf der DR testen darf. Habe noch nie einen Korb bekommen, im Gegenteil war nie ein Problem, so gehört es sich auch unter Golfer Kollegen.
     
  4. shaft

    shaft Guest

    Die Vergleiche nützen einem wirklich interessierten erst einmal gar nichts, weil ein Laie ohne Hintergrundwissen nicht viel damit anfangen kann. Das sich dennoch Laien finden die so oberflächlich in das Material einsteigen ist nun mal so...
    Aber auf der Seite hat es viele Details die aufklären und etwas über das Material Aussagen. Es ist halt immer wieder so, wie geht man mit Informationen um und wonach entscheidet man sich letztlich.
    Sich heute umfassend zu informieren und Details zu verifizieren ist relativ einfach.
     
  5. lordofdarkness

    lordofdarkness Active Member

    Kurz gesagt: Nichts, gar nichts.

    Das soll wohl ein Witz sein, oder?
    Die 6 besten von was?
    Die 6 besten von wohl 1000+ auf dem Markt befindlichen Schlägersätzen oder die 6 besten von zufällig den 6 im Test befindlichen?

    Abgesehen davon, daß auf der Seite nichts - aber auch gar nichts - über die verwendeten Berechnungsparameter ersichtlich ist (Phrasen-Bullshit wie "Wir analysieren die gesammelten Informationen" oder "Wir errechnen ein Testergebnis aus vielen Einzelnoten" sind für mich keine verwertbaren Aussagen) weiß ich nun, daß das Set "Confidence Power II" möglicherweise besser ist als das Set "Palm Springs Visa Golf". Toll. Echt.
     
  6. Hackenbusch

    Hackenbusch Member

    Wenn man bei den Angeboten in die Amazon-Bewertungen schaut, findet sich schon Erheiterndes:
    Schlecht verarbeitet aber gut verpackt -> 5 Sterne, man muss nur die Prioritäten richtig setzten ...
     
  7. flashbyte

    flashbyte Guest

    die Infos weiter unten auf der Seite mögen für den Anfänger ganz nett zusammengestellt sein,
    aber was die Schläger angeht, ist es so ziemlich der letzte Billigmist.

    Warum? weil ich den mit gut bewerteten Penn Satz ("sehr hochwertige Verarbeitung") für meinen
    Junior in der Bucht (neu!) für 75€ (soviel auch zum Preis auf der Seite) geschossen habe.
    Hintergrund war, dass er damals Platzreife gemacht hat und keiner wusste, wie/ob es mit Golf weitergeht (war mal gut so ;) ).

    Das E7 hat sich dann auch recht schnell vom Schaft gelöst und wir waren froh, dass kein anderer in der Nähe war als der Kopf von dannen flog :eek:
    wie gesagt, für uns war es genau der richtige Satz, da die Geräte heute kaum genutzt in der Garage stehen.
    Einzig das Bag nutze ich heute noch als Winter/SchmuddelBag :D


    hab grad mal die Bewertungen gelesen :rolleyes:
    kann mal jemand meinen Monitor sauber machen :D:eek:
     
  8. Eponer

    Eponer Guest

    Ich habe vor kurzer Zeit einen Kunden mit so was Ähnlichem bei mir.
    Ich möchte gar nicht ins Detail gehen, aber der Driverschaft alleine hatte ein Gewicht von 130 gr. normal sind +/- 50/60 gut auch 70 gr.
    LG
    Eponer
     
  9. Birdieputt

    Birdieputt Active Member

    Bitte solche Seiten nicht beachten. Die haben mit Golf nichts am Hut. Es geht hier nur um Klicks und die Verlinkung zu Amazon. Für jeden Klick wird Geld kassiert. Es handelt sich um eine Verlagsgesellschaft. Interessant ist die Rubrik "wie wir testen" (runterscrollen). Das sagt alles.

    VG
    Birdieputt
     
    lordofdarkness und Eponer gefällt das.
  10. shaft

    shaft Guest

    Das Kaufverhalten der Menschen ist so unterschiedlich wie es Menschen gibt, genauso der Gebrauch von Informationen und Entscheidungshilfen.
    Jeder findet seinen Weg, deshalb sind diese rhetorischen und Schlaumeierauswuchsanmachen in einem Forum völlig unangebracht und in einer friedlichen Diskussion zu erörtern.
    Es gibt Teilnehmer hier, die das fordern aber selber missachten bei jeder Gelegenheit.
    Wer vom Preis her so billig ein Golfset einkaufen will muss aus Unwissenheit damit rechnen, Krücken in der Hand zuhalten, nur wer sagt ihnen das Aufrichtig.
    Also ist man immer selbst gefordert, sich entsprechend Schlau zu machen.
    Antworten in einem Forum sollte man wissen, sind immer oder meistens von persönlichen Überzeugungen gefärbt, die es zu filtern gilt.
     
    RM300, Jai Ix und carstue gefällt das.
  11. lordofdarkness

    lordofdarkness Active Member

    Volle Zustimmung!

    Sozusagen eine Preissuchmaschine mit erweiterten Kriterien.
    Und während eine Preissuchmaschine prinzipiell als seriös bezeichnet werden kann, da das Ranking ausschließlich nach einem harten Kriterium (=Preis) erstellt wird, kommen hier noch weiche Faktoren ins Spiel, die noch dazu völlig intransparent sind. Das macht solche Rankings dann unseriös. Es würde mich nicht wundern wenn einer der Faktoren zur Berechnung des Ranking der wäre wieviel der verlinkte Anbieter bereit ist pro Klick an das Portal Provision abzudrücken....

    Fazit:
    Finger weg!
     
    Eponer gefällt das.
  12. Jai Ix

    Jai Ix Active Member

    Hmm, das ich das noch erleben darf.
    Habs mal geliket.
     
  13. Jai Ix

    Jai Ix Active Member

    Wie bescheuert muss man eigentlich sein um nicht zu kapieren dass deine shice Amazonklickgenerierungsseite keine Sau interessiert?
     
  14. RM300

    RM300 New Member

    Abgesehen, dass die oben genannte Vergleichsseite keinen Aufschluss über die Bewertungskriterien gibt, hätte ich als Anfänger mal gewusst, ob solche Sets im Preisbereich von 200 Euro überhaupt sinnvoll sind. Bitte mir nicht den Kopf abreisen, wenn ich solche Fragen stelle, aber ich bin purer Anfänger.

    Ich selbst komme aus einer anderen Sportart und habe selbst eine Zeit lang Equipment verkauft. Hier haben wir Anfänger immer empfohlen zu Begin nicht sofort das teuerste Material zu kaufen. Wie sieht es beim Golf aus?

    Was kann man verkehrt machen, wenn man ein Komplettset für 280 Euro kauft?

    Wer sind eigentlich die Hersteller von den günstigen Marken, wie Penn, Palm Springs, etc.?

    In meiner Sportart wird das günstige Equipment von den Herstellern hergestellt, dass auch High end Ware herstellt. Ist das im Golf anders?

    Worauf ist zu achten, wenn man günstige Sets kauft?
     
  15. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Frage wurde hier schon oft kontrovers diskutiert.
    Mein Vorschlag ist immer, für 280 Euronen bekommst du eine gutes gebrauchtes Markenset.
    Vielleicht verkauft ja jemand in deinem Verein, dann kannst du es vorher sogar ausprobieren.
    Anfangs und zum Testen, ob dir diese Sportart überhaupt gefällt, würde ich die Schläger vom Pro nehmen, die haben immer welche zur Verfügung.
     
  16. ant

    ant Active Member

    Wie schon mehrfach empfohlen, die günstigen Sets von Komperdell sind ok. Ein gebrauchter Satz ist auch nicht schlecht, man sollte ihn aber genau vorher ansehen können denn "gut erhalten" ist Definitionssache.
     
  17. carstue

    carstue Well-Known Member

    Wenn man Glück hat, kann man für 200 EUR durchaus ein Markenset ersteigern, mit dem man (ich korrigiere: ich und auch auch eine ganze Reihe mir bekannter Golfspieler) bis mindestsens zum Bogie-Golf gut bedient ist.

    Ich würde aber in jedem Fall schauen, dass auch die Gebrauchtschläger statisch (z.B. Chart von Ping) und vom Flex her passen. Und wenn der Inserent nicht ohnehin schon aussagekräftige Fotos gemacht hat, bitte ich ihn, mir Bilder von den jeweils drei am stärksten beanspruchten Stellen an der Schlagfläche und an den Schäften zu schicken. Da kann man den Zustand i.d.R. ganz gut erkennen. Ein bisschen durch Lesen informieren und dann suchen. So bekommt man Schläger, mit denen man für wenig Geld viel Spaß hat.

    Kaufst du ein gebrauchtes Markenset günstig, kannst du es nach der Anfangszeit und der Entwicklung zum forentypischen Schlägerflüsterer jederzeit ohne nennenswerten Verlust wieder verkaufen und dir Spezialmaterial kaufen. Da stimmen dann die Winkel (zumindest bis zu den ersten Verhakern mit Vollgas) bis auf 0,1° (man möge den Wert ggfs. korrigieren) und die Gewichte aufs Gramm (zumindest solange kein Schmutz am Schläger klebt).
     
  18. Golfschläger-Test

    Golfschläger-Test New Member

    Und was haltet ihr von solchen Seiten?
     
    golfmops gefällt das.
  19. Eponer

    Eponer Guest

    Bitte nicht schon wiederl die Diskussion.
    Liebe Grüsse
    Eponer
     
    albe1949 gefällt das.
  20. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Benutze doch einfach mal die SuFu, da kannst du den ganzen lieben, langen Tag sinniges und unsinniges Lesen.
     

Diese Seite empfehlen