Golfschuhe

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung" wurde erstellt von Hogan, 26. Feb. 2017.

  1. Hogan

    Hogan Active Member

    Was tragt ihr so für Schuhe beim Golf? Ich hatte letztes Jahr vor allem die vier Schuhe an den Füssen:
    Nike TW15 in Grau, Nike Flyknit Chukka in Blau, Adidas Tour 360 Prime Boost in Schwarz/Rot und den Air Jordan 6 Low in Schwarz/Weiss.
    Der TW15 wird nun bei mir durch den Adidas Crossknit Boost ersetzt. Auf den bin ich wirklich gespannt.
     
  2. Tightlies

    Tightlies Guest

    Adidas Tour 360 X BOA

    ich finde das Schnürrsystem einfach super. Man kann immer mal "nachdrehen" und die Spannung verteilt sich sehr gleichmäßig.
    Außerdem trägt der Schuh sich wie ein Lauf/Sportschuh.
     
  3. Seve

    Seve Active Member

    Tour 360 von 2012. Hab damals drei paar für je 70 Euro statt 200 geschossen und durch permanentes rotieren sind die noch fast neu. Zusätzlich für Indoor und steinharte Fairways ein spikeless von Adidas Adizero und einen von Footjoy Pro SL (Bester Schuh den ich je hatte). Gerade einen Golfschuh nie zweimal hintereinander zu tragen lässt diese nicht altern.

    IMG_5400.JPG
    IMG_5399.JPG
    IMG_5401.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2017
  4. carstue

    carstue Well-Known Member

    Was bitte ist ein Cross Schuh?

    Solltest du die für Crossläufe gedachten Trailrunner meinen, bin ich vollkommen anderer Meinung. Ich nutze zum Golfspielen seit Jahren ausschließlich Trailrunning-Schuhe. Die gibt es von allen großen Herstellern mit oder ohne Membran, unterschiedlichen (wegen Einsatzzweck immer ordentlichen) Stabilitäten und verschiedenen grundsätzlich griffigen Sohlen. Ein Schuh, der beim Laufen auf nassem Untergrund Halt geben muss, kann das beim Golfspielen auch.

    Ich hatte ganz am Anfang mal Golfschuhe, einmal von Adidas und einmal von Footjoy. Seit ich die Trailrunner zunächst im gedachten Einsatzgebiet genutzt und dann fürs Golfspielen entdeckt habe, wüsste ich (unabhängig von der gegenüber den Trailrunnern bei gleichem Preis wesentlich schlechteren Qualität und geringeren Auswahl der Golfschuhe und dem ins Geld gehenden Verschleiß der Spikes) nicht, welchen Vorteil ein Golfschuh bringen sollte.

    Aber wie immer: jedem das Seine....
     
  5. Seve

    Seve Active Member

    Du könntest Deine Argumente auch mal nach vielen Jahren auf neuesten Stand updaten. Ein sehr guter spiikeless Golfschuh der Vorsaison kostet heute gerade mal noch 50 Euro und hat den Vorteil das man diesen bei vielen Sport- und Freizeitaktivitäten ohne Einschränkungen nutzen kann. Ebenfalls unterliegen Golfschuhe mit Spikes auch einem enormen Preisverfall und die rechtzeitige Erneuerung von defekten Spikes kostet im Jahr keine 2-3 Euro. Zum Kommentar Auswahl fehlen mir dann schon die Argumente da jeder Hinterhof-Onlineshop mal nebenbei mehr wie 200 verschiedene Modelle hat:

    http://www.onlinegolf.de/golfbekleidung-golfschuhe/schuhe?srule=preisauf&sz=12&start=0
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Feb. 2017
    all_square gefällt das.
  6. streuner

    streuner Active Member

    Ich habe Ecco Biom für mich entdeckt. Die Spikeless Variante auf harten Böden und auf der Range, die klassische Softspike Variante auf dem Platz bei normalen (bei uns gern auch nassen) Bedingungen. Adidias hatte ich zwei Modelle spikeless, waren nettaber nicht annähernd so bequem wie meine Ecco.
    Aber Schuhberatung aus der Ferne ist wie Schlägerberatung aus der Ferne, was bei Einem super passt, ist die Hölle für Andere.
     
  7. streuner

    streuner Active Member

    Edit: Trailrunning Schuhe kenne ich gut und benutze ich im Wald. Wäre mir zu hart von der Sohle um damit Gold zu spielen, ich bevorzuge flexible Sohlen beim Golfen. Felxible Trailrunner gibt es aber eigentlich nicht.
     
  8. carstue

    carstue Well-Known Member

    Sicher gibt es sehr viele verschiedene Golfschuhe, die aber fast alle gleich schnarchig aussehen. Wem solches Design gefällt und bei wem weiße Schuhe nicht auf einer Stufe mit weißen Tennissocken stehen, kann online unter einer großen Vielfalt von Modellen wählen.

    Die Leute, die ihre Schuhe gerne im Fachgeschäft anprobieren und nicht online kaufen, haben aber bei Golfschuhen i.d.R. eine sehr viel schlechtere Auswahl als bei Running-Schuhen. Und selbstverständlich gibt es auch Trailrunning-Schuhe mit flexibler Sohle, so wie es auch bockharte Golfschuhe gibt.

    Abgesehen davon habe ich einfach nur aus meiner Sicht auf die Ausgangsfrage geantwortet. Und bei mir ist es eben so, dass ich mit den Trailrunnern sehr viel zufriedener bin als ich es mit den Golfschuhen war.

    Wenn aber jemand auf Golfschuhe steht oder gar weiße Golfschuhe ohne Einschränkungen bei vielen Sport-und Freizeitaktivitäten nutzen kann, ist das genau so i.O.
     
  9. Seve

    Seve Active Member

    In dem Thread geht es wer welche Schuhe bevorzugt und nicht welche er nicht mag oder wo die Fusspilzrate am höchsten ist;)
     
    fwstolpe und all_square gefällt das.
  10. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Golfdchuhe aussuchen ist genauso schlimm wie normale Schuhe
    Und bei meinem schmalen Fuß habe ich erst recht wenig Auswahl.
    Und ich oute mich :
    Ich trage weiße footjoy zu dunkel blauer Hose mit roten Poloshirt.
    Und ich fühle mich wohl dadrin!
    Ist sogar mit "trailrunnern" meine Hitzekleidung im Büro.
    Aber wann haben wir Hitze in Nord-D?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    all_square und Seve gefällt das.
  11. Seve

    Seve Active Member

    Tipp: Die neuen Footjoy gibt es in 3 verschiedenen Weiten
     
  12. Hogan

    Hogan Active Member

    Die Crossknit Boost gerade aus der Box geholt. Von der Komfortabilität knapp hinter einem regulären Ultra Boost, aber komfortabler als jeder Golfschuh den ich je hatte.
     
  13. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Hallo,

    hole mal aus gegebenem Anlass, diesen Thread aus der Schublade hervor.
    Gerade über die Wintersaison ist dieses Thema aktuell, bisher habe ich mir Golfwinterschuhe gekauft, so eine Art Halbstiefel. Im 1. Jahr sind die Schlappen wunderbar, wasserdicht passen gut, angenehm zum Tragen, habe sie immer gut gepflegt, auch eingesprüht und sie sehen immer noch gut aus. Aber die Probleme beginnen genau ab dem 2. Jahr, da lassen sie Wasser durch, sehen zwar immer noch gut aus, keine Beschädigungen, keine Risse nichts. Habe mal den Verkäufer kontaktiert und bekam folgende Auskunft: Garantie auf Wasserundichtigkeit gibt es bei allen Schuhen nur auf 1 Jahr, wenn aber Leder, Sohle beschädigt ist, soll ich sie zurückschicken, dann bekomme ich sie ersetzt, super........

    Für mich stellt sich die Frage, soll ich mir nicht lieber ein paar gute Outdoorschuhe kaufen, haben bei uns sehr viele Golfer, wegen obengenannten Gründen und sind zufrieden damit.
    Ich frage mich ob die Hersteller von Golfschuhen, die Golfer nur abzocken wollen, oder was sind sonst die Gründe? Bei Outdoorschuhen geht es doch auch, dass sie wasserdicht sind und nicht nach 1 Jahr, in die die Mülltonne wandern, obwohl sie auch für Golf genützt werden.

    Wie seht ihr das, oder gibt es wirklich wasserdichte Golfschuhe, die nicht nur 1 Jahr halten, dann mal her mit Euren Erfahrungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Jan. 2019
  14. ant

    ant Active Member

    mit Schuhen fürs Golfen hab ich meist Probleme. Letzten Winter hab ich meist mit nassen Füßen gespielt, nur Sportschuhe, nicht wasserdicht. Dann hab ich mir Dunlop Golfschuhe im Versand bestellt. Waren dicht aber total unbequem, weg damit. Ok, dann hab ich Geld in die Hand genommen und Sketchers Golfschuhe gekauft. Wasserdicht und sehr bequem, nur die Sohle sammelt Dreck und ist schwer sauberzumachen wenn man die Schuhe ins Auto packt. Wie lang die dicht sind kann ich noch nicht abschätzen. Für den HauptsMOORwald werd ich meine Gartenschuhe einsetzen, das sind Halbschuhe die wie Gummistiefel gemacht sind. Letzte Woche stand da teilweise das Wasser auf den Fairways.
     
  15. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Ja gerade da liegt der Hund begraben, auf Grund meiner Erfahrungen und auch von einigen Golfkollegen, halten sie nicht länger als 1 Jahr, im Bezug auf Wasserdichtigkeit gesehen.
     
  16. Bastl

    Bastl Active Member

    bei Schuhen bin ich "eigen". Aber zuerst muss man seine Erwartungshaltung überprüfen. Die Haltbarkeit der Materialien, insbesondere der verwendeten Membranen, sind im unteren Preissegment doch begrenzter als im oberen Preissegment. "Gute Outdoorschuhe" sind auch keine Schnäppchen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Schuhen von Ecco gemacht, diese haben oft eine Goretexmembran und halten sehr gut dicht. Mein ältestes Paar ist jetzt über 2 Jahre alt, das Obermaterial ist Leder, die Membran Goretex. Das Leder wird zwar nass (ist gut gepflegt), aber der Fuß bleibt trocken.
    Beim Sohlenprofil muss man sich auch überlegen, was man will. Sohlen, die wenig Schmutz/Match aufnehmen, haben häufig auch weniger Grip.
     
  17. Kirk

    Kirk Active Member

    Ich habe nach Jahrzehnte langer Suche folgende Feststellung gemacht:
    Lederschuhe, egal welcher Hersteller oder welche Machart, sind nur begrenzt Wasserdicht.
    Kunststoffschuhe, z.B Adidas Tour 360 oder diverse Sketchers, sind Wasserdicht solange man Glück hat und ein ordentlich verarbeitetes Modell erwischt hat.
    Da kommt es auf die Stellen an die verklebt sind. Manche Schuhe sind von vornherein disqualifiziert, weil die Zunge nicht mit dem Obermaterial verbunden ist.
    Ich verwende im Winter Kunststoffschuhe und im Sommer Lederschuhe. Die Lederschuhe sind im Winter unbrauchbar weil sie in kürzester Zeit ruiniert sind. Die Kunststoffschuhe sind im Sommer aufgrund ihrer hermetischen Abriegelung unbrauchbar.
    Zur Zeit habe ich ein paar Sketchers in Betrieb die wasserdicht sind, solange ich darauf achte dass das Wasser nicht über die Strümpfe in den Schuh eindringt.
    Im Sommer verwende ich den Ecco Biom Hybrid. Das ist für mich der beste Schuh den man für Geld kaufen kann. Sehr bequem und atmungsaktiv und im Sommer auch Wasserdicht.
     
  18. Bastl

    Bastl Active Member

    100% Zustimmung
     
  19. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Nachdem ich positives über den Ecco gelesen habe, habe ich mich im Netz mal umgeschaut und habe diese Info gefunden, genau was mir auch der Verkäufer meiner Footjoy gesagt hat.
    Der Hersteller ecco gewährleistet 1 Jahr Garantie auf Wasserdichtigkeit für das entsprechend gekennzeichnete Produkt. Die Frist für die Berechnung der Garantiedauer beginnt mit dem Rechnungsdatum. Die Garantieleistung erstreckt sich räumlich auf das Land der Bundesrepublik Deutschland und zeitlich auf ein Jahr.
    Da diese Schlappen eher im oberen Preissegment angesiedelt sind, erwarte ich mir mehr.
    Wird doch bestimmt einen Grund haben, dass diese Garantie auch nur auf 1 Jahr beschränkt ist...........;)
     
  20. Bastl

    Bastl Active Member

    garantieren tun sie 12 Monate, halten tun sie i.d.R. länger, andere versprechen weniger und halten nichts.
     

Diese Seite empfehlen