Wie wird das neue Handicap System für uns ?

Dieses Thema im Forum "World-Handicap-System" wurde erstellt von Webmaster, 10. Sep. 2019.

?

Wäre Euer Handicap mit dem neuen Handicap System besser oder schlechter als heute ?

  1. Besser

    37,5%
  2. Schlechter

    62,5%
  1. Webmaster

    Webmaster Administrator Mitarbeiter

    Ab dem 1.1.2020 gehts für viele Länder los mit dem neuen Handicap System.
    Für uns dann ein Jahr später ( voraussichtlich - lt. Deutschem Golf Verband ) .
    Dann wird unser Handicap aus dem Durchschnitt der 8 besten Runden
    unserer letzten 20 gespielten Runden berechnet.

    Hier ein kleines Video zur Berechnung : https://www.whs.com/articles/2019/basis-of-handicap-calculation.html

    Bildschirmfoto 2019-09-09 um 23.58.07.png

    Bitte schreibt mal was Euch dazu einfällt und vielleicht berechnet Ihr mal aus Spass Euer Handicap mit dem neuen System.
     
  2. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Au, dass ist aber schön, dass Du Dich hier auch einmal einbringst, leider ist das viel zu selten.
    Es gab schon öfters hier Probleme wo der Admin gefragt war, bzw. eingreifen hätte müssen.
    Leider hast du die PN`s nicht beantwortet, aber freuen wir uns, dass man von Dir was hört, vielleicht gibt es sogar die Möglichkeit für Dich, sich hier öfters blicken zu lassen.

    Die Berechnung muss ich mir mal näher anschauen, habe im Moment keine Zeit, muss sofort auf den Golfplatz das schöne Wetter ausnützen.................
     
    Bastl gefällt das.
  3. ackerhacker

    ackerhacker Member

    Also wird dann immer Zählspiel angewendet für die Handicapberechnung ?
    Oder wird dann mit Maximumscore gerechnet pro Loch und ist dieser dann verschieden bei high/low handicaper?

    Netto/Bruttowertungen pro Turnier bleiben ja davon unbetroffen.
     
  4. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Finde ich gut.
    Besser wäre, die drei besten und schlechtesten runden weg zunehmen, um dann aus den verbliebenen runden ein HCP zu errechnen. Aber das sind Feinheiten.

    Wenn ich aber sehe, das der DGV zögert, dies um zusetzen, dann sieht man, woran es im Golf hakt. Natürlich müssen die Ergebnisse eingegeben werden, bearbeitet und verwaltet werden. Und wie wird es mit Einzelrunden ? Ich will nicht mit jemandem zusammen spielen, darf ich dann keinen Score abgeben? Typisch deutsches Neidertum entsteht?
    Das HCP ist einfach nur eine Zahl, um Diebin Deutschland viel zu viel ballyhoo gemacht wird.
    Lieber DGV , keep it simple!!!!!!!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    winglet gefällt das.
  5. Bastl

    Bastl Active Member

    hier die FAQ vom DGV zu dem Thema.

    klick
     
  6. Erife

    Erife Active Member

    Die FAQs lassen quasi noch alles was interessant ist offen.

    Welche Runden zählen für das Hcp? Nur Turniere? Oder auch private Runden? Muss man die Runde zwingend vorher ankündigen? Nur mit Mitspieler oder auch alleine? Braucht man den Club dazu? (Dann wird es evtl teuer oder keine alte Sau gibt Runden ein, dann haben wir das gleiche wie jetzt nur mit neuem Namen)
    Die FAQs beantworten so wichtige Dinge wie
    Was passiert wenn jemand mit neuem WHC bei uns spielt.... Genau darauf habe ich gewartet.

    Meiner Meinung nach weiß beim DGV noch keiner wie sie das Umsetzen wollen. Und es wird alten Wein (nur Turnierrunden + EDS zählt) in neuen Schläuchen geben ( die 8 aus 20 Runden). Und - Trommelwirbel- wir bekommen den verhassten CSA/CBA wieder zurück, allerdings unter dem neuen Namen PCC ( Playing Conditions Calculation)

    Aber ist ja eigentlich eh egal.....

    Eri
     
    Bastl gefällt das.
  7. Bastl

    Bastl Active Member

    de Button "gefällt mir" trifft es leider nicht so gut Eri, ich stimme deinen Worten zu, gefallen tut es mir nicht.
     
  8. ackerhacker

    ackerhacker Member

  9. Tom Watson

    Tom Watson Well-Known Member

    @ ackerhacker,

    ich habe mir nur das Inhaltsverzeichnis zu Deiner Quelle durchgelesen. Habe dort aber nix zur "Erstkonvertierung" nach Einführung gefunden.
    Der DGV äußert sich ja hier nicht zur Methode.
    Ich habe es mal mit dem Durchschnitt der besten 8 Stablefordpunkte aus den letzten 20 Turnieren versucht. Da liege ich dann 0,6 schlechter als heute.
    Wär mir jetzt auch egal. Betrachte ich den Durchschnitt meiner letzten 10 Turniere, würde es allerdings rasant heraufgehen, da ich aus beruflichen Gründen kaum Spielpraxis habe (ist jedenfalls meine "Entschuldigung" :p).
    Da wären es dann 3,9 schlechter, entspräche allerdings meiner aktuellen Spielstärke.
    Wäre mir aber auch egal.
    Insgesamt glaube ich allerdings, dass Spieler auf dem "sinkenden Ast" (z.B. aus Altersgründen) einfach mit dem Turnierspielen aufhören werden, um das alte HCP halbwegs zu "konservieren".
    My2cents
     
  10. albe1949

    albe1949 Well-Known Member

    Lieber Tom, da hast Du nur teilweise Recht!

    Spieler, die erst mit über 60 Jahren angefangen haben, können sogar mit über 75 Jahren ihr HCP verbessern, zeigt die Praxis bei uns im Verein.
    Unbedingt gebe ich Dir bei den alten Hasen recht, die schon lange golfen, da ist das Ende der Fahnenstange erreicht und es geht abwärts. Gerade diese Spieler scheuen tatsächlich die relevante HCP- Turniere um ihr altes HCP zu konservieren.

    Wenn ich mal meine eigenen Erfahrungen hier einbringen darf, ich habe seit über 5 Jahren kein HCP relevantes Turnier mehr gespielt, will mit den Stress nicht mehr antun und vor allem juckt mich mein HCP nicht, kann auf allen Plätzen spielen und mehr will ich nicht, außer Spaß haben. Notgedrungen habe ich in der Mannschaft ausgeholfen und mich dabei heruntergespielt, aber das Thema ist für mich auch erledigt. Ich erreiche nicht mehr die Längen wie vor 10 Jahren, aber spiele sicherer, vor allem auf und um das Grün.
    Ist es beim Golfen nicht auch wie im täglichen Leben, Länge ist nicht alles, es kommt auch auf das Gefühl an................;)
     
  11. ackerhacker

    ackerhacker Member

    zum berechnen wird kein Netto Ergebnis mehr genommen man kann also das alte Handicap nicht einfach daraus berechnen.
    Die Formel lautet:

    tsgesergebis=(zählspielergebnis {Max Netto Double bogey} - course Rating ) * 113 / course slope.

    Und davon der Durchschnitt der besten 8 aus den letzten 20.
    wer Nächste Jahr nicht genug Turniere spielt für den zählen vermutlich auch die Ergebnisse von diesem Jahr.
    Das ganze ist dann etwas dynamischer als bisher da man auch wieder etwas schneller in die andere Richtung geht.
    Und es zählen alle Vorgabe wirksamen Runde dazu.
     
  12. Bastl

    Bastl Active Member

    Auch wenn ich mich jetzt als Ahnungsloser oute... Stableford gehört dann der Geschichte an, korrekt?

    Wie meinst du das? Beziehst du das auf die bisherige Pufferzone?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Nov. 2019
  13. ackerhacker

    ackerhacker Member

    Nein stableford gibt es weiterhin. du hast ja ein Handicap bzw. Stammvorgabe und deine platzvorgabe daraus.

    In anderen Ländern zählt fast jede Runde um dein aktuelles whi zu berechnen solange sie vorgabewirksam gespielt wird.
    D h. Du spielst nicht alleine.
    Wenn du zwei Bälle spielst um etwas auszuprobieren ist es auch nicht vorgabewirksam
    Platz ist nicht vorgabewirksam gesteckt
    4er oder scramble natürlich auch nicht. Etc.
     
  14. Bilbo

    Bilbo Active Member

    auf mygolf kann man schon mal sein aktuelles WHCP sehen. Das heisst dort Formkurve. Zu finden unter Challenges ganz rechts.

    Ich habe dort ein WHCP von 4,4 anstatt von 4,3
     
  15. ackerhacker

    ackerhacker Member

    Ja nur by mygolf wird der Slope nicht berücksichtigt sondern nur das course Rating.
     
  16. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Ich kann eine excel Datei nach amerikanischem Vorbild zu Verfügung stellen.

    Ganz einfach zu handhaben


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  17. Tom Watson

    Tom Watson Well-Known Member

    So, habe es jetzt mit der Formel durchkalkuliert. Werde nach der Konvertierung um 0,6 schlechter und habe im ersten Turnier nach Einführung einen Schlag mehr :p.
    Ich stell mir schon mal die Diskussionen auf der Terrasse nach dem Turnier vor. Da wird es dann lustig bis grausam => Was ist denn ein "Netto Doppel Bogey" ? Was ist denn CR und was ist ein Slope ? Und was war nochmal CSA/CBA ? Das kannst Du einem Neueinsteiger nicht mehr vermitteln. Und das ist keine Werbung für den Sport.
    Und wenn man es dann genau wissen will, muss man seine Scorekarte nach dem Turnier erst mal abschreiben und in Fab' s Tabelle einpflegen. Aber bis dahin gibt es bestimmt ne App. Ich sehe schon die halbe Terrasse wie sie selbstversunken auf ihren Smartphones daddeln statt sich zu unterhalten. Oder man wird Zwangsmitglied bei mygolf.

    Also ich finde es Shice.
     
    itisnicetoplaygolf gefällt das.
  18. ackerhacker

    ackerhacker Member

    Naja als Anhaltspunkt kannst du ja einfach für das Tagesergebnis rechen :
    Schläge über Par ... Das kommt dann einigermassen hin.
    Also sozusagen ganz ursprüngliches Zählspiel. (Es fehlt halt dann die Anpassung an den jeweiligen Platz)
    Dann musst du nur noch sehen ob es besser ist als deine bisherigen 8 gewerterten.
    Aber Stableford bleibt ja weiterhin also kann jeder wie bisher über Brutto oder "Netto" ergebniss diskutieren auf der Terasse.
    Ob das WHI jetzt besser oder schlechter wird oder gleich bleibt wissen doch die meisten jetzt auch nicht ( Gehe ich jetzt hoch oder runter 0,1 oder 0,2 oder 0,3... und was ist ein Schonbereich ...)
     
  19. ackerhacker

    ackerhacker Member

    Als Beispiel mal auf unserem Platz (Herren/Gelb):
    Par 64, CR = 62,3 SLOPE = 121
    Angenommen ich spiele eine 80 :
    Einfach : 80 - 64 = 16
    Genau = (80-62,3)*(113/121) = 16,5

    Besten 8 der letzten 20 sind alle < 16 und davon fällt keiner weg. D.h. WHI bleibt gleich.
     
  20. Bastl

    Bastl Active Member

    Was für ein Platz ist das?
     

Diese Seite empfehlen