Mallorca Golf Company – Einfach guter Golfunterricht

Bei der Mallorca Golf Company findet jeder den passenden Golfkurs, ob Anfänger, Könner oder Kind. Für alle Spielstärken wird das richtige Konzept geboten. Es werden bewusst keine Gruppenkurse durchgeführt, die Platzreife Prüfung ist in Deutschland anerkannt!

Mallorca Golf Company abreitet nur mit fundiert ausgebildeten PGA Professionals der deutschen und britischen PGA. Kurse, in denen bis zu 6 Personen mit unterschiedlichen Spielstärken und unterschiedlicher Leistungsfähigkeit gemeinsam unterrichtet werden, können maximal an der Oberfläche jeder einzelnen Problemstellung kratzen. Mallorca Golf Company geht aber gerne etwas tiefer auf die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers ein.

Jeder Schüler ist so individuell, dass nur im Einzeltraining oder in sehr kleinen Gruppen auf seine Bedürfnisse eingegangen werden kann. Maximal 2 Teilnehmer / Kurs, und auch nur dann, wenn Sie zu zweit buchen. Ganz individuell auf den Golfschüler abgestimmt.

Der Gründer Mike Karl ist im Januar 2004 nach Mallorca gekommen und lebt und arbeitet seit dem dort .

Das Interview:

Herr Karl, wie ist Ihre Philosophie beim Golfunterricht, wie gehen Sie vor?

Ein einheitliches Vorgehen gibt es in diesem Sinne nicht. Jeder Schüler ist anders und reagiert anders. Der eine lernt schnell über das Visuelle, also das Demonstrieren, andere wiederrum möchten die Veränderung spüren, wollen also geführt werden. Wieder anderen reicht eine einfache Erklärung dessen was sie z.B. am Schwung verändern sollen, zur erfolgreichen Umsetzung.

Das einzige was sich in jedem Unterricht definitiv wiederfindet ist meine Aufgabe, den Ballflug des Schülers zu verbessern. Ich arbeite nicht an einem schönen Schwung, ich arbeite mit dem Schüler daran dass er zufriedener mit dem Ergebnis seines Ballfluges ist. Denn das ist es ja, was den Schüler zu mir bringt. Ich hatte noch keinen Schüler der einen schöneren Schwung haben wollte. Dass sich der Schwung verändert, auch hin zum positiven, bleibt oft nicht aus wenn sich der Ballflug verändert hat. Das kommt aber automatisch.

Was mir bei allen Schülern in den letzten Jahren aufgefallen ist, ist dass vielen das WARUM soll ich etwas verändern und welche Auswirkungen hat das gänzlich fehlt. Die meisten kommen zu mir in den Unterricht mit Anweisungen des Pros zu Hause, ohne jedoch genau zu wissen warum sie dies oder jenes verändern sollen, und ohne zu wissen welche Auswirkungen diese Änderung hat, bzw welche es hat wenn sie nichts ändern oder falsch ändern. Zusammenhänge werden nur selten erklärt. Dabei sind die so wichtig.

Deswegen befasst sich ein nicht unwichtiger Teil meines Unterrichts mit den Gründen für eine Änderung und den Auswirkung dieser Änderung. Dadurch fällt es der Mehrzahl meiner Schüler von Beginn an leichter Änderungen umzusetzen. Was nicht bedeutet dass wir nur theoretisch an das Problem gehen. Hat der Schüler aber erst mal Verstanden WAS wir WARUM ändern, ist der Rest einfach.

Der Golfspieler soll im Prinzip schnell in der Lage sein, die Abläufe in einem / seinem Golfschwung zu verstehen, um dann auf auftretende und bekannte Fehler auch alleine reagieren zu können. Im Prinzip möchte ich, dass meine Schüler IHR eigener kleiner Golflehrer werden. Nicht um anderen zu helfen, sondern um sich selbst helfen zu können.

Ausserdem findet Unterricht bei mir nie in Gruppen statt, sondern immer sehr individuell mit einem Schüler. Mit 2 Schülern lässt sich auch noch individuell arbeiten da sich diese in diesem Fall ja auch kennen. Gruppenkurse mit 3-6 Personen, unterschiedlicher Spiel- und Leistungsfähigkeiten bringen dem Pro zwar viel Geld in kurzer Zeit, dafür dem Schüler entsprechend weniger Verbesserung. Deswegen wann immer es geht: Einzelunterricht.

Gibt es ausserdem Besonderheiten in Ihrem Unterricht?

Abgesehen von einer etwas detaillierteren Herangehensweise an ein Problem, setze ich natürlich auf moderne Analysemethoden mit Videokameras, Analysesoftware fürs Putten und sinnvoll eigesetzten Hilfen sog. „Teaching Aids“. Die Videoanalysen bekommen die Schüler nach dem Unterricht auf CD mit nach Hause, oder können sich das Video im Internet herunter laden. Korrekturen und Übungen erhält jeder Schüler schriftlich, damit er sich zu Hause mit dem Thema und evtl zusammen mit einem Kollegen weiter beschäftigen kann.

Was ich jedoch vor ca. 1 Jahr eingeführt habe und so in dieser Form auf Mallorca noch nicht wieder gefunden habe ist eine sog. „Slice-Weg-Garantie“. Das heisst, ich garantiere jedem Schüler der mit einem Slice in meinen Unterricht kommt, dass er innerhalb von 50 Minuten (so lange dauert eine Unterrichtsstunde) in der Lage ist keinen Slice mehr zu schlagen. Das kann er auch dauerhaft nach dem Unterricht wenn er sich an das hält was wir im Unterricht erarbeitet haben. Gelingt es nicht in diesen 50 Minuten diese lästige Slice Kurve zu beseitigen, zahlt der Kunde nichts, oder wir machen wahlweise so lange weiter bis es klappt. Beides ist bisher noch nicht eingetreten, und Spieler mit Slice gibt es wie Sand am Meer.

Mehr Informationen: www.mallorca-golf-company.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.