Der Nebenjob von Tiger Woods

Nehmen wir mal an, Sie wären erfolgreichster Golfer und hierdurch mehrfacher Multimillionär. Dann wäre es Zeit, eine neue Herausforderung zu suchen, richtig? Tiger Woods & Co denken hier ähnlich und haben für sich eine Nebenbeschäftigung entdeckt, die natürlich etwas mit Golf zu tun hat.

„Ich schaue mit jetzt jeden Golfplatz mit ganz anderen Augen an. Warum wurde er so gebaut? Was hat sich der Designer dabei gedacht? Ich versuche, dass zu verstehen.“ Richtig – Tiger Woods betätigt sich seit neuestem als Golfplatz-Architekt. Hierfür zahlt ihm z.B. Scheich Mohammmed Bin Rashid Al Maktoum, der Herrscher von Dubai, 4,5 Millionen Dollar. Dafür soll Woods in Dubai sein Erstlingswerk als Golfplatz-Entwickler abliefern.

Neben Woods gelten auch Phil Mickelson und Ernie Els, Vijay Singh, Annika Sörenstam, Fred Couples, Davis Love III, Jose Maria Olazabal, Darren Clarke, Colin Montgomerie, David Toms und Zhang Lian-Wei als die Entwickler von Golfplätzen in aller Welt. Vermutlich ist die Planungstätigkeit der Stars begrenzt, denn bei einem guten Golfplatz muss natürlich auch an viele Kleinigkeiten wie die Grassorte, Untergundbeschaffenheit und vieles mehr. Auch die Kreativität einen abwechslungsreichen Golfplatz zu entwerfen der auch noch anspruchsvoll genug ist, dürfte nicht jedem Star leicht fallen.

1 Kommentar

  1. Redaktion Nebenjob-Heimarbeit sagt:

    Einen Golfplatz mit all diesen Details zu entwerfen und in die Realität umzusetzen, ist sicher mehr als ein Nebenjob. Das Honorar kann sich aber sehen lassen, der Name „Tiger Woods“ hat seinen Preis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.