Finale in Marokko – Haremza gewinnt auf der EPD-Tour

Marcel Haremza gewinnt das Final-Turnier der Winter Series 2010 auf der EPD-Tour. Der Routinier aus Dießen am Ammersee spielt in Marokko 13 unter Par und schiebt sich auf Platz 2 der EPD Tour Order of Merit. Mit einer furiosen 63er Finalrunde sichert sich der Portugiese Tiago Cruz Rang 2, Platz 3 geht an den Engländer Grant Jackson.

Mit vier Schlägen Vorsprung vor den Verfolgern ging er in
die Schlussrunde der Amelkis Classic 2010, zwei davon brachte er ins Ziel, und damit den 18. Turniersieg seiner Profilaufbahn unter Dach und Fach: Marcel Haremza, PGA Golfprofessional aus dem bayerischen Dießen am Ammersee, holte sich am Samstagnachmittag mit einem starken Birdie-Birdie-Finish den Sieg der Amelkis Classic, des
siebten Saison-Turniers der EPD Tour 2010. Mit Runden von 65, 70 und 68 Schlägen machte er seinen insgesamt achten Titel auf der EPD Tour perfekt. Platz 2 ging nach einer furiosen Aufholjagd und 63 Schlägen in der Finalrunde an den Portugiesen Tiago
Cruz, der letzten Donnerstag schon die Samanah Classic für sich entschieden hatte. Nach 70 und 72 Schlägen in den Runden 1 und 2 schob er sich am dritten Tag noch um 18 Plätze nach vorne und setzte Haremza sogar kurzzeitig noch unter Druck. Platz 3 des mit 30.000 Euro dotierten Turniers ging an Grant Jackson aus England, der
zweimal 70 sowie 67 Schläge auf seiner Scorekarte notierte, gesamt 9 unter Par.

„Ich habe gut gespielt, der lange Platz kam mir entgegen, aber auch mein Kurzes Spiel hat sehr gut funktioniert“, analysierte Marcel Haremza seine Leistung bei der Amelkis Classic, dem siebten Turnier der EPD Tour Winter Series 2010. Insbesondere auf dem
Weg zurück zum Clubhaus puttete er stark, spielte sechs Birdies. Mit 9 unter Par und vier Schlägen Vorsprung vor einer Gruppe von Verfolgern war der 32-Jährige in die letzte Runde des Turniers gestartet, doch nach einem Bogey an Bahn 14 musste er die
Spitzenposition auf dem Leaderboard vorübergehend an Tiago Cruz abgeben. Der hatte an Loch 18 aus zwölf Metern zum Eagle und damit zur 63 eingelocht, saß mit 11 unter Par als Führender im Clubhaus. „Ich wusste, dass ich noch ein Birdie machen
muss, um ins Stechen zu kommen“, so Haremza. Dieses Birdie erledigte er postwendend an Bahn 15, und weil ihm auch an den Löchern 17 und 18 jeweils ein Birdie gelang, blieb ihm das Play-off erspart. Die Sieger-Börse von 4814 Euro brachte den Die-
ßener auf Platz 2 der EPD Tour of Merit, und mit dem Turniererfolg verschaffte er sich auch einen Startplatz beim Challenge-Tour-Turnier Moroccan Golf Classic Ende April.
Spitzenreiter der Rangliste bleibt Nicolas Meitinger aus Köln, Platz 3 belegt mit Daniel Wünsche aus Gilching bei München ein weiteres Mitglied der PGA of Germany.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.