Triumph für Meitinger – Montgomerie Classic in Belek

Überlegener Triumph für Nicolas Meitinger in der Türkei. Der Kölner brilliert auf dem anspruchsvollen Par-72-Platz in Belek und setzt sich schließlich mit acht Schlägen Vorsprung vor seinem Landsmann Bernd Ritthammer und dem Belgier Thomas de Kesel durch, die sich mit jeweils 3 über Par Rang 2 teilen

Mit einer eindrucksvollen Demonstration seines Könnens hat Nicolas Meitinger die Montgomerie Classic 2010 gewonnen. Der 25-jährige Professional aus Köln setzte sich beim dritten Saisonturnier mit Runden von 70, 69 und 72 Schlägen souverän gegen seine Kontrahenten durch. Nach 54 Löchern auf dem äußerst anspruchsvollen Par-72-Platz des Papillon Golf Club in Belek in der Türkei hatte er acht Schläge Vorsprung vor seinem Landsmann Bernd Ritthammer, der mit 76, 72 und 71 Schlägen ins Clubhaus kam – gesamt 3 über Par und damit ebenso stark wie der Belgier Thomas de Kesel (70, 74, 75/+3). Der Sieg brachte 4814 Euro auf Meitingers Preisgeld-Konto und den Sprung auf Platz 3 der RENAULT EPD Tour Order of Merit. Weiterhin in Führung: Daniel Wünsche aus Gilching bei München mit 8033 Punkten.

„Es sieht so aus, als käme ich zum ersten Mal so richtig gut aus dem Winter“, stellte Nicolas Meitinger nach seinem Sieg zufrieden fest. „Der Platz ist anspruchsvoll, die Grüns sind groß und onduliert, da kommt es darauf an, die richtige Seite zu treffen.“ Das gelang dem Challenge-Tour-Spieler ein ums andere Mal. Meitinger: „Ich habe im Dezember und auch im Januar gut und intensiv trainiert und bin dafür belohnt worden.“

Dass gute Scores auf dem vom schottischen Weltklasse-Spieler Colin Montgomerie entworfenen Platz ein hartes Stück Arbeit bedeuteten, verriet bereits am ersten Tag ein Blick auf die Ergebnisse. Bei starkem Wind waren die 70er Runden von Thomas de Kesel und Nicolas Meitinger die mit Abstand besten Resultate. Viele auch der arrivierten Spieler fanden sich mit Runden in den 80ern im Clubhaus wieder. Am zweiten Tag ließ der Sturm etwas nach und ermöglichte bessere Scores. So schaffte beispielsweise der Tscheche Petr Skopovy, der im ersten Durchgang 84 Schläge benötigt hatte, dank einer 72er Runde noch den Cut (+12). Nicolas Meitinger nutzte die besseren Wetterbedingungen und den ausgezeichneten Zustand des Platzes zu einer 69er Runde, das war ein neuer Platzrekord und letztlich auch das beste Resultat des Turniers.

Mit der Montgomerie Classic ist Station 3 von 4 der Winter Series 2010 in Belek absolviert, die vom Reiseunternehmen golf.extra aus Heilbronn unterstützt wird. Bereits am Dienstag teen die Spieler zum nächsten Turnier auf, zur Lykia Links Classic. Titelverteidiger ist dort der 25-jährige Dennis Küpper aus Krefeld. Nach einer Woche Pause beginnt schließlich am 23. Februar Teil 2 der Winter Series 2010, dann stehen bis zum 6. März drei Turniere in Marokko auf dem Tourkalender.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.