Neuer Driver - Qual der Wahl

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung" wurde erstellt von Ptonka, 7. Aug. 2020.

  1. Ptonka

    Ptonka Active Member

    Hallo zusammen,
    nach 10 Jahren muss nun endlich mal ein neuer Driver her. Bis dato war es ein Callaway, der nun sein Rentenalter erreicht hat.
    Wie sind eure Erfahrungen beim Neukauf eines Drivers? Im Web gibt es zig zur Auswahl, und jeder hat gute Testergebnisse.
    Ich liebäugel ein wenig mit Cobra, weil ich mit meinen Cobra-Hölzern gut zurecht komme,
    Ist es am besten, die Schläger zu testen?
    Falls ja, nehmt ihr Testschläger mit auf die Runde oder testet Ihr im Shop in der Box?
    Gruß, Ptonka
     
  2. Bilbo

    Bilbo Active Member

    Fitting bei mir.
    Hatte mir auch mal einen Driver gekauft auf Verdacht. Dann war ich beim Titleist Fitting und da haben wir auch den Driver gefittet. Und es stellte sich heraus das ich mit dem Schaft der verbaut war viel zu hohe Spinwerte hatte.
    Wir haben dann eine Kombi gefunden die sehr gut für mich gepasst hat.

    Auf blauen Dunst etwas kaufen gehört bei mir der Vergangenheit an.
     
  3. Bastl

    Bastl Active Member

    Wenn man investiert, dann Lohnt sich auf jeden Fall ein ausführliches Fitting. Bitte nicht beim Golfhouse, sondern bei jemanden der die Komponenten Kopf/Schaft/Griff individuell abstimmt und auch selber zusammenbaut.
     
    Bilbo gefällt das.
  4. Helen03

    Helen03 Active Member

    Ich hätte nicht gedacht das solche Fragen immer noch hier gestellt werden.
    Aber es wird halt immer wieder nicht alles gesagt in den Kommentaren, einen Driver ohne einen gerichteten Schaft und dazu wenn ein Adapter System verwendet wird den Kopf nicht zu vermessen und auf den richtigen Loft einzustellen ist zwingend.
    Aber es spielen ja sooooooooooooooooooooo viele ohne diese Möglichkeiten, Könner halt.
    Komisch ist nur kein Profi würde das nicht machen, aber wir sind ja die Cracks und treffen alles egal wie lang.
    Eh ich es vergessen einen Parameter sollte man auch beachten Schlägerlänge 44,5 inch wäre zu beachten, na wer kann das denn auch noch, ohne zu murksen, Schwunggeweicht und so lässt grüßen.
    LG
     
  5. Bert

    Bert Active Member

    Wenn du Erfolg und Spaß mit dem neuen Driver haben möchtest, würde ich dir auch ganz klar einen Fitter nahe legen.
    Wenn du im Schnitt 10 Jahre mit so einem spielst, ist es auch den Aufpreis zu einem ungetesteten Internet Driver mehr als wert.
    Viel Erfolg
    Bert
     
  6. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

  7. Helen03

    Helen03 Active Member

    Toddy ernsthaft ?
    LG
     
    Fabouleus gefällt das.
  8. Kirk

    Kirk Active Member

    Nimm irgendwas von der Stange. Am Besten ein Modell aus dem Vorjahr, dann sparst du Geld.
    Wenn du nicht gerade ein Plus-Handicap hast, hast du sowieso jeden Tag einen anderen Schwung.
    Orientiere dich an deinen Schlagweiten und nimm dann den Schaft der dem entspricht.
    Im Großen und Ganzen ist das eh alles das gleiche Zeug.
    Auf irgendwelchen Clubmaker-Voodoo würde ich verzichten, es sei denn du möchtest viel Geld ausgeben für Material was anders heißt aber auch nicht besser ist.
     
  9. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Wieso Schläger kaufen, die man nicht braucht ? Eisen 5, evtl wedges?

    Geld sparen ist immer gut! gefittete Schläger sind auch nicht teurer, als aus dem Regal.

    Dürfte auch für einstellige gelten, oder spielst du immer dein HCP!

    Was haben Schlagweiten und Schäfte für eine Abhängigkeit??



    Entscheidend ist immer noch das obere Ende vom Schläger .


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Bilbo, Helen03 und Bert gefällt das.
  10. Helen03

    Helen03 Active Member

    Kirk ist immer für jeden dummen Spruch zu haben, ich denke er will erreichen das der Ptonka sich als Kirk clont.
    LG
     
  11. streuner

    streuner Active Member

    Demodays sind ja dieses Jahr ausgefallen... sonst war das mal ein guter Start um Gewicht, Optik und Klang einzuschätzen. Meist findet man zwei oder drei Produkte die irgendwie besser passen, und bei denen schaut man dann mal das man sich fitten lässt.
    Mein Tipp, da du Cobra sagtest, F9 Tour Length. 44.5 Zoll Gesamtlänge bringen etwas mehr Kontrolle.
     
  12. Bastl

    Bastl Active Member

    beim Driver gibt es erstaunlich viele Dinge die einen unterstützen können und positive Effekte haben.

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Aug. 2020
  13. Helen03

    Helen03 Active Member

    Hallo, ich hatte mich bereits über eine ganze Reihe von Aussagen das Herrn auf Facebook bereits auseinandergesetzt, allgemeines Bla Bla,
    Auch hier hätte ich jede Menge Ansatzpunkte dies zu tun, ich spare es mir, denn es ist sinnlos.
    Grundsätzlich ist es zwar gut was er sagt, aber warum nur die Hälfte, Schaftverdrehen nicht gut, Loft einstellen nicht gut, denn was nützt verstellen, wenn ich nicht weiß wieviel Loft der Kopf wirklich hat, was draufsteht ist selten drin und der Adapter ist auch nicht immer gleich, also ohne Vermessen des Lofts ist eine Aussage sinnlos.
    LG
     
  14. Erife

    Erife Active Member

    Wie die Jungs in San Francisco nur ohne dich klar kommen. Hat ja keiner Ahnung außer dir.....

    Eri
     
  15. Bert

    Bert Active Member

    Sicherlich hatten die Jungs dort aber auch keine Schläger von der Stange oder aus dem Internet :)
     
  16. Helen03

    Helen03 Active Member

    Hallo lieber Eri, schön mal wieder mit Dir zu streiten, schade nur das Du wie andere auch Lernverweigere bist.
    Also grundsätzlich wissen alle Hersteller um Ihre Toleranzen das ist sicher unumstritten, nur was die damit anfangen ist das Schlimme.
    Die sagen, wenn man sie darauf anspricht das der normale Golfer sowieso nicht merkt, die die es dann abstellen wollen bezeichnen sie als Spinner.
    Kommen wir jetzt nochmals zu dem gezeigten Video zurück, was sagt uns denn der kluge Mann da, er sagt uns wie wichtig es ist bestimme Daten zu kennen und einzuhalten, ja er nimm diese Daten auch als Verkaufs Argument, klar muss er auch verkaufen, sogar ich, denn jeder Unternehmer hat Kosten und die muss man decken.
    Das Problem dabei ist er gibt einen Parameter vor als gut in einer Range von 2 Grad (Abflugwinkel) wer weiterdenkt merkt spätestens jetzt da stimmt was nicht oder.
    Ich habe zahllose Schläger vermessen, denn jeder vorhandene Golfschläger bei meinen Kunden wird vermessen und die Prozentzahl der Driver Köpfe, die den aufgedruckten Loft entsprechen sind leider sehr gering. was diese Sache dann noch gemeiner macht, selbst wenn der Loft mit normaler Einstellung stimmt, kommt die nächste Überraschung, wenn ich den Adapter verwende, um den Loft zu korrigieren stimmt das was der Adapter hergeben soll wieder nicht mehr.
    Dieser so wichtige Schläger der Driver hat 2 ganz wichtige Fakten, die ich kennen sollte und zwar vor jedem Kopf, denn wie schon gesagt keiner ist gleich wie der andere.
    Ich soll also bestimmt Flugdaten erreichen oder einhalten kenne aber die tatsächlichen Daten nicht, bekomme sie aber suggeriert als Fakt und das ist nicht ok.
    Wie gesagt jeder der ein Geschäft betreibt MUSS verkaufen, warum aber geht das nicht über korrekte Aufklärung und Aussagen, ich verkaufe dann sicher nicht weniger, sondern mehr.
    Ich überlege derzeit ob ich auch eine Barista Bar einrichte, die macht sicher was her und lenkt tatkräftig ab.
    Hallo Bastl frage doch mal den Guru warum er immer und überall Accra Schäfte zeigt und verkauft.
    LG
     
  17. Kirk

    Kirk Active Member

    Ich gebe jedem Brief und Siegel drauf dass er mit Voodoo Schlägern von Hobbybastlern keinen Deut besser spielt als mit Schlägern von der Stange.
    Vorausgesetzt dass sie in der Länge passen und nicht mit völlig falschen Schäften ausgestattet sind (diese Voraussetzung schafft jedes Golf House).

    Lasse ich als Argument gelten, da manche Sätze tatsächlich nicht frei wählbar sind.
    Hier ging es aber um einen Driver.
    Diese Märchen erzählen dir die Clubfitter immer. In der Regel läuft es dann auf das teuerste hinaus was der anbietet, weil es die "besten Werte" im Launchmonitor erzeugt hat (zwei von den fünfzig Schlägen waren zufällig Volltreffer).
    Im Gegenteil, deshalb spiele ich ja 08/15 Material.
    Naja, einer der den Driver 160m weit schlägt sollte nicht unbedingt einen X-Stiff spielen. Auch da kann man den Aussagen der Golf House Mitarbeiter (oder in welchem Golf Shop auch immer) vertrauen.
    So sieht es aus. Und das obere Ende wird besser durch Training und Praxis und nicht durch Voodoo.
     
  18. Kirk

    Kirk Active Member

    Klar, für dumme Sprüche bin ich immer zu haben.
    Kann man meistens herzhaft drüber lachen.
    Deshalb freue ich mich über jeden Beitrag von dir.
     
  19. Kirk

    Kirk Active Member

    Bestimmt nicht.
    Die können aber auch Golf spielen.
    Ich persönlich kenne keinen der das kann. Du?
     
  20. Bastl

    Bastl Active Member

    @Kirk ich behaupte nicht, dass du aus deiner Sicht im Unrecht bist. Ich wäre aber dankbar, wenn man mit Verallgemeinerungen sparsam umgeht. Du hast zudem bisher den Eindruck erweckt, dass du selber bei keinem echten Fitting warst. Aus meiner persönlichen Erfahrung, die sich nicht nur auf mich, sondern auch auf einige andere Spieler(innen) aller möglichen HCP Klassen bezieht, kann ich dir glaubhaft versichern, dass eben nicht grundsätzlich das teuerste Material empfohlen wurde. Im Gegenteil, bei einigen war die Empfehlung auch, das vorhandenen Material weiter zu nutzen. Ich kann mich sogar noch deutlich an zwei Aussagen erinnern. Eine bezog sich auf einen sehr teuren Kopf, die andere auf einen hochpreisigen Schaft. "nimm die nicht, du hast keinen echten Mehrwert".
     
    Fabouleus und Bilbo gefällt das.

Diese Seite empfehlen