Neues System 2012 vom EGV - Schildbürgerstreich

Dieses Thema im Forum "Regeln" wurde erstellt von exbritania, 13. Okt. 2011.

  1. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    Na,

    da bin ich doch erstaunt das die vom Europäischen Golf Verband geplanten Änderungen hier noch keinen "Aufruhr" verursacht haben;)
    Was diese Bürokraten planen, kann einem das Golfspiel wahrlich verderben!
    Da meine ich:
    Jährliche Vorgabenanpassung!
    Nicht mehr zu verstehender Anpassungsfaktor der Pufferzone!

    Wenn das kommt, dann geb ich die DGV Karte ab, und werde Mitglied in einem NICHT EU Land!

    Grüße,

    Wolfgang, dem ob dem geplanten Bürokratenwahn die Haare zu Berge stehen
     
  2. Saint

    Saint Member

    meintest bestimmt die anpassungen der EGA oder?? EGV kenn ich ned^^
     
  3. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    :) Wer lesen kann ist klar im Vorteil:)
    Selbstverfreilich war EGA gemeint!

    Grüße,

    Wolfgang, der heute eine schöne Runde mit dem cobra_ffb und seinem "Privatpro", der sich erdreistet jetzt auch noch den Tom zu beraten, gespielt hat:rolleyes:
     
  4. HansDampf

    HansDampf Well-Known Member

    Ruhig Blut, Wolfgang.

    Der leidige CSA Wert wird durch eine verschiebbare Pufferzone ersetzt. D.h., die erspielten Punkte bleiben Deine erspielten Punkte; es wird also nichts mehr abgezogen. Lediglich bei sehr vielen guten Ergebnissen wird die Pufferzone etwas kleiner (z.B. statt Puffer noch bei 31 der "tagesaktuelle Puffer" bei 32 zu Ende) oder bei sehr vielen schlechten Ergebnissen wird die Pufferzone erweitert. Insofern also in meinen Augen eine Verbesserung, da Dir kein erspielter Punkt mehr geklaut wird.

    Wenn ich es richtig im Kopf habe, meinst Du mit der jährlichen Vorgabenanpassung die jährliche Vorgabenabfrage. Die gibt es jetzt auch schon, sie soll nur mit Hilfe einer Software für die Klubs vereinfacht werden. Auch bisher war es schon möglich Spieler, die weniger als vier vorgabewirksame Runden vorzuweisen hatten, von Turnierpreisen auszuschließen. Man muss es nur in die Turnierausschreibung reinschreiben und schon sind die Handicapschoner am A... . Es wird laut DGV übrigens auch keine Kennzeichnung auf dem Ausweis geben, falls man ein Turniermuffel (so wie ich) sein sollte.

    Auf den Seiten des DGV findest Du weitergehende Lektüre:

    DGV I

    DGV II

    DGV-Vorgabensystems 2012 - 2015
     
  5. Levkowitz

    Levkowitz Active Member

    Ich kann bei den neuen Regeln nichts negatives erkennen. Im Gegenteil. Ab 2012 gehen auch 9-Loch-EDS-Runden.
     
  6. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    @ HansDampf,

    sorry, nix ruhig Blut!
    Zitat von Alexander Freiherr von Spoercken, Vorsitzender des Bundesverbandes Golfanlagen e.V.:
    "Bei der geplanten Veränderung des bestehenden HC-Systems geht es um zwei Neuerungen, die allen organisierten Golfern in EU wenig Freude machen werden:
    Eine jährliche Vorgabenanpassung, AHR genannt, und ein komplizierter und kaum zu verstehender Anpassungsfaktor der Pufferzone CBA genannt.
    Betreffend AHR bedeutet dies im Detail:
    Alle Wettspielergebniss einer gesamten Saison werden nachträglich nochmals durch eine AHR-Software überprüft. Zum Jahreswechsel kann dann das HC zusätzlich zu den bereits nach der Turnierrunde angepassten Stammvorgaben nochmals abgeändert werden. D.h. ein Golfer könnte zwar mit z.B. SV -28,4 die Saison beenden, aber mit dem Jahreswechsel überraschend auf SV -31 durch die AHR-Software eingestuft und tatsächlich hinaufgesetzt werden.
    Innerhalb der AHR ist auch geplant, das Spieler welche nur drei oder weniger Turniere in der Saison gespielt haben, KEIN gleichwertiges HC mehr erhalten und als inaktiv eingestuft werden.
    Dies soll auch auf Clubausweisen vermerkt werden, der Spieler darf dann nur noch mit Sondergenehmigung des Clubs an Turnieren teilnehmen und soll nur bedingt Preise gewinnen dürfen.
    das schon umstrittene CSA soll durch CBA ersetzt werden, und das wäre erst der Hammer.

    So, nun mal viel Text!

    Grüße,

    Wolfgang, der jedem den Rechtschreibfehler schenkt, der eben jenen findet:)
     
  7. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    Na, zu dem Thema möchtest Du meine Meinung sicher nicht lesen;)

    Grüße,

    Wolfgang, der sich auf die "sonnige Runde" morgen früh freut:)
     
  8. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    :) Nachdem ich jetzt bei einem Benno Luft geholt habe, weiter im Text:
    CBA:(
    Zum besseren Verständnis ein Beispiel aus dem richtigen Leben:
    Ein Lehrling erfährt vor der Gesellenprüfung, dass er 38 Punkte zum Bestehen benötigt. Er erreicht 39 Punkte und freut sich bestanden zu haben. Kurz darauf erfährt er jedoch, dass heute viele gute Kollegen angetreten sind und überwiegend mehr als 39 Punkte erzielt haben und daher als neuer Leistungsfaktor 40 Punkte angewendet werden. Was vorher galt, ist nun nichts mehr wert, 39 Punkte erreicht, aber nun doch durchgefallen!
    Der Bundesverband Golfanlagen e.V. fordert die verantwortlichen Funktionäre auf, die Pläne zurückzuweisen!

    Der Wolfgang auch, ja wo sama denn??


    Grüße,

    Wolfgang, der sich jetzt einmal ein Glas voll rotem Beerensaft aus Südafrika zur Entspannung gönnt;)
     
  9. didola

    didola Active Member

    Die Betonung liegt wahrscheinlich auf "kann" abgeändert werden.

    Die Möglichkeit besteht ja auch schon heute, das der Vorgaben-Ausschuss des Clubs die HCs ändern kann.

    Das Programm AHR stellt vermutlich bloss einen gewissen Automatismus dar.

    Ich gehe nicht davon aus, das sich dahingehend dann zum jeweiligen Saison-Ende was ändern wird, weil es ja ein "kann" und nicht ein "muss" ist

    Gruß Dirk

    P.S. Die Pufferzonen-Veränderung würde ich auch besser finden, als das derzeitige CSA
     
  10. Levkowitz

    Levkowitz Active Member

    Geh´ mal Jura studieren (vor allem bei euch in Niederösterreich...:p ). Die meisten Studenten wären froh, wenn die Punkteanpassungen nur in einem moderaten Rahmen erfolgen würden wie in deinem Beispiel.

    Diese ganze Hcp-Anpassungsgeschichte (ich meine jetzt nicht CBA) trifft doch nur diejenigen, die nicht oder kaum vorgabewirksam spielen. Wer entsprechend viele Ergebnisse einreicht, wird kaum betroffen sein. Der Gedanke des Hcp-Systems kann aber nur funktionieren, wenn jeder möglichst viele Vorgabewettspiele einreicht. Insofern sind auch 9-Loch-EDS zu begrüßen. Mal eben nach Feierabend noch 9 Löcher spielen. Das geht jetzt auch vorgabewirksam und erweitert die Datenbasis für das Hcp. Was daran negativ sein soll erschließt sich mir nicht.

    Und bzgl. CBA: Es wird doch nur die Pufferzone angepasst. Die erspielten Punkte werden, anders als bei CSA, nicht mehr verändert, sondern eben nur die Pufferzone. Dann reichen 31 netto eben nicht zum Puffern. Na und? Geht es halt um 0,2 oder 0,1 nach oben.
     
  11. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    Mein Vertrauen in Funktionäre entspricht dem Vertrauen das ich Politiker entgegenbringe;)

    Ergo, KEINES

    Aber wie sagt der Mann aus Giesing:) Schau ma mal

    Grüße,

    Wolfgang, der doch am Sonntag schon wieder ein Turnier spielt, natürlich 2er Scramble und nicht vorgabewirksam;)
     
  12. TomF

    TomF Guest

    Und genau damit habe ich ein Problem, damit stellt man ja quasi eine Verpflichtung auf, möglichst viele Vorgabewirksame Runden pro Jahr zu spielen.

    Nur warum das ganze, was habe ich davon? Für mich ist Golf eine Freizeitbeschäftigung die der Entspannung von der Arbeit dienen soll, und da hab ich wenig Lust auf Stress in Form von Turnieren, dementsprechend Turnierfaul bin ich auch.
    Und solche Spieler sollen mit sowas jetzt ja "bestraft" werden, weil ganz ohne Turnier wird kaum eine Saison rum gehen, weil irgendwas ist immer mit dabei was man spielen will. Dann erspielt man sich vielleicht ein neues HCP oder hält seines, weil man ja das Turnier nicht wegen eines besseren HCPs mitspielt sondern wegen der Abendveranstaltung, Halfway oder was weiß ich was. Dann kanns dir jetzt, so wie sich das alles ließt, passieren dass dir am Ende des Jahres durch Nachberechnung von deinem HCP 24,5 mit dem du gestartet bist, und es gehalten hast, was abgezwackt wird, weil die Software der Meinung ist, dass das so sein muss und aufeinmal hast du ohne das du schlechter gespielt hast nur noch HCP 26.
    Fände ich jetzt nicht so toll, vorallem wenn du durch sowas vielleicht über eine gewisse HCP Grenze rutscht und auf einmal auf einem Platz, der eben ein HCP unter Grenze xy vorschreibt, nicht mehr spielen darfst.
     
  13. der96er

    der96er Guest

    So sehe ich es auch.

    @ exbritania: Warum regst Du Dich eigentlich auf. Du postest doch hier immer sinngemäß "fun vor HCP".

    Und mir persönlich ist der DGV ohnehin wumpe.

    Der ist für mich ungefähr soweit vom Golfer entfernt, wie der Bundestag vom Bürger.

    Greetz
     
  14. TomF

    TomF Guest

    und das ganze auch noch mit der schönen Wirtin vom Golfclub Restaurant, da muss ja das Ergebnis gut werden ;)
     
  15. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    Na, da hat wohl jemand in Zukunft Probleme bei der Einreise;)
    Das grenzt an Majestätsbeleidigung!
    Ich denke über meinen Rentenbeginn nach, nicht über`s studieren;)

    Manche haben halt leider nicht die Zeit 4 oder mehr Turniere im Jahr zu spielen. Die sollen jetzt bestraft werden???
    Da erkläre ich mich solidarisch!

    Grüße,

    Wolfgang, der halt auch nicht die Zeit hat soviele Turniere zu spielen:rolleyes:
     
  16. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    Na, da hat er mal ausnahmsweise recht, der96er:)

    Nachdem ich halt nichts anderes zu tun habe, rege ich mich halt zur Abwechslung mal auf;)

    Grüße,

    Wolfgang, dem wurscht ist was auf der Karte steht, bei uns darf ich ja spielen
     
  17. Levkowitz

    Levkowitz Active Member

    Ich sehe das Problem nicht. Wer auf Turniere keinen Bock hat, lässt es eben. Der hat dann PE oder eben 36 und dabei bleibt es. Wenn man nicht an Wettspielen teilnimmt, kann einem das Hcp. doch herzlich egal sein.

    Es trifft doch eigentlich nur die Schoner und Konservierer. Für letztere habe ich unter Umständen noch ein wenig Verständnis. Z.B. wenn man unbedingt die 28 halten muss, weil man sonst den Sommerurlaub abblasen müsste.
    Aber das Schonen macht doch nur Sinn, wenn man dann in einem gut dotierten Turnier mal richtig hinlangen will. Und das ist dann wettbewerbsverzerrend. Also ist ein Preisausschluss m.M.n. schon iregendwo gerechtfertigt. Und wem es darauf nicht ankommt, der kann mit meinem ersten Absatz doch gut leben.
     
  18. HansDampf

    HansDampf Well-Known Member

    Der DGV hat eine Broschüre dazu veröffentlich, die man auch als PDF herunterladen kann. Danach sollte einiges klarer sein.

    Anpassung der Golfregularien - Das wichtigste in Kürze

    Meine Meinung zu den hier im Faden angesprochenen Änderungen:

    - AHR:
    Der Automatismus der jährlichen Handicapüberprüfung (AHR) wird nur die Spieler treffen, die entweder ein deutlich zu hohes oder zu niedriges HCP im Vergleich zu ihren in der abgelaufenen Saison erspielten Ergebnissen haben. Wer davon betroffen sein wird, ist wohl auch zu recht betroffen. Auf lange Sicht werden damit HCP-Schoner "ausgemerzt" und das HCP spielgelt bei allen Spielern ziemlich genau ihre aktuelle Spielstärke wider - so wie es eigentlich auch sein sollte.

    - aktiv/inaktiv
    Der DGV sagt klar und deutlich, dass es auf dem Ausweis dazu keine Kennzeichnung geben wird. Lediglich das Stammvorgabeblatt bekommt den Vermerk "aktiv", wenn man mehr als 3 vorgabewirksame Runde gespielt hat.
    Wie schon in der Vergangenheit können mit Hilfe eines entsprechenden Passus in der Turnierausschreibung Spieler mit weniger als 4 vgw. Runden von Bruttopreisen ausgeschlossen werden, da ihr HCP bei so wenigen vgw. Ergebnissen ja nicht aktuell sein kann. Auch hier ein richtiger Schritt gegen das Ausnutzen der HCP-Schonung - wenn es denn in den Turnierausschreibungen angewendet wird.

    -CBA
    Da muss ich Dir im Nachhinein recht geben, Wolfgang. Ob ich nun einen Schlag abgezogen bekomme oder der Puffer um einen Schlag raufgesetzt wird, spielt für das Endergebnis keine Rolle. Immerhin soll es eine neue Berechnungsformel geben, so dass eine Anpassung nur noch in wenigen Fällen geschehen soll.

    -EDS
    Das werde ich im kommenden Jahr ausnutzen. Ich hänge offiziell an der Kante zw. Vorgabenklasse 4 und 5. Mit einem normalen EDS rutsche ich ziemlich sicher in die Klasse 4. Nach aktuellem Recht muss ich nun für jede weitere EDS Runde auch ein vgw. Turnier spielen - was ich nicht mag. Nun kann ich endlich auch ohne Turniere mein HCP meiner Spielstärke anpassen. Sogar für 9-Loch Runden kann man nun den EDS anmelden.

    @cobra-ffb:
    Wenn Du weniger als 4 vgw. Turniere spielst (also 1 - 3), gilt Dein Status als inaktiv und eine AHR findet nicht statt, so ich den Teil richtig verstanden habe.
     
  19. exbritania

    exbritania Well-Known Member

    @ HansDampf,

    wieder mal mercy, für Deinen sachlichen Bericht!


    Grüße,

    Wolfgang, der halt nicht immer sachlich ist;)
     
  20. der96er

    der96er Guest

    Hi Levko,

    Ich kann mir sogar vorstellen, dass aus Dir einmal ein guter Jurist wird :).

    Aber "mein Absatz" ist ja schon fast "Gott gegeben".

    Ich glaube, Du weisst, wie ich es meine :)

    Grüße nach Hannover

    und beim Nordlichtturnier spiele ich gerne wieder mit Dir.
     

Diese Seite empfehlen