Putter

Dieses Thema im Forum "Ausrüstung" wurde erstellt von ant, 17. Apr. 2019.

  1. ant

    ant Active Member

    hab mal einen anderen Putter ausprobiert und war sehr überrascht daß ich überhaupt nicht damit zurechtkomme.Eigentlich hab ich nur meinen alten Billigputter (Spalding pro impact) durch einen anderen sehr preiswerten Putter (Komperdell Blacktec 2.0) ersetzt aber im Gefühl sind da Welten dazwischen. Echt verwunderlich, bei Eisen kann ich mein Handicap mit anderen Schlägern auch spielen, der Putter hat mich echt vor Probleme gestellt.

    Bilder: links Spalding rechts Komperdell
     

    Anhänge:

    • pu1.jpg
      pu1.jpg
      Dateigröße:
      84 KB
      Aufrufe:
      19
    • pu2.jpg
      pu2.jpg
      Dateigröße:
      68,4 KB
      Aufrufe:
      18
  2. Fabouleus

    Fabouleus Well-Known Member

    Beim Putter muss man sich wohl fühlen.

    Mein Taylor made ghost aus dem Angebot fühlt sich gut an.

    Der Scotty Cameron für 449€ , welcher am Sonntag zum testen am Platz war ebenso.

    Und trotzdem fallen mit nicht mehr oder weniger Putts.
    Schon gar nicht im Frühjahr auf hoppeligen Grüns.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  3. Bilbo

    Bilbo Active Member

    Ist auch eine Trainingssache. Ich hatte am Anfang einen einfachen Taylormade, der recht leicht war. Das ging ganz gut, dann hatte ich mir aus einer Laune heraus einen Scotty geholt und den erstmal 4 Monate im Schrank gelassen , da ich mit dem nicht zurechtgekommen bin. Aber dann habe ich mir gesagt ich kaufe mir keinen 350€ Putter um ihm im Schrank zu lassen und dann paar Tage aufs Puttinggrün gestellt und schwupps liefs dann.
     
  4. ant

    ant Active Member

    ja, das kann sein. War nur überrascht daß das Treffgefühl gar so unterschiedlich ist. Er bleibt erstmal im Schrank.
     
  5. Helen03

    Helen03 Active Member

    Hallo ant, für das Treffgefühl gibt es verschiedene Möglichkeiten bei Deinen Puttern
    1. der eine Putter ist beschichtet der andere wohl nicht ?, das ist ein riesen Unterschied wenn.
    2. wenn man die Putter auf eine Schwunggewichtswaage legt hat man wohl, Länge mit eingerechnet, auch eine Antwort.
    ich denke das das SW durch das unterschiedliche Kopfgewicht nicht gleich ist.
    Das dürfe dann auch der Hauptunterschied in der Rückmeldung sein, natürlich kann man das SW einstellen, nur ab der Aufwand lohnt musst Du wissen.
    LG
     
  6. Ptonka

    Ptonka Member

    Hallo, ich bin der Meinung, dass man sich einfach wohl fühlen muss mit seinem Putter.
    Ich habe schon viele Putter ausprobieren können und habe, um mal die extremen Seiten zu betrachten, mit dem einen Putter überhaupt kein Gefühl/Feddback
    entwickeln/spüren können und andere Putter, bei denen ich das Gefühl hatte, alles selbst gut beeinflussen zu können.
    Ich denke einfach, dass es jeder für sich selbst entscheiden muss denn die Individualität steht hier im Vordergrund.
    Es ist in anderen Sportarten ähnlich. Warum spielt der eine Tennisspieler einen Wilson- und der andere einen Prince-, Babolat- oder Head-Schläger? Ganz einfach, weil
    sich derjenige mit dem von ihm gewählten Schläger am wohlsten fühlt.
    Meine Favoriten sind im übrigen die Putter von Scotty Cameron.....
    Gruß,
    Ptonka
     

Diese Seite empfehlen